Navigation

Forschung

Unter dem Begriff Korrosion versteht man die Reaktion eines Werkstoffs mit seiner Umgebung. In Folge dessen tritt eine messbare Veränderung des Werkstoffs oder aber eine Beeinträchtigung der Funktion eines mechanischen Bauteils oder eines ganzen Systems auf. In den meisten Fällen ist diese Reaktion elektrochemischer Natur. Korrosionsarten werden nach Material, Ursache und Erscheinungsbild unterschieden.

Die Forschungsaktivitäten in der Arbeitsgruppe Prof. Virtanen sind auf wässrige Korrosion sowie auf Hochtemperaturoxidation von modernen metallischen Werkstoffen fokussiert. Schwerpunkte der Arbeiten sind einerseits Mikrostruktur-Einflüsse und Legierungs-Einflüsse auf Korrosionsmechanismen von hochfesten Al-Legierungen, ultrafeinkörnigen Al-Mg- und Al-Cu-Legierungen, sowie von modernen Mg-Legierungen. Andererseits werden Degradationsmechanismen von metallischen Implantatwerkstoffen untersucht; im Vordergrund bei laufenden Projekten sind biodegradierbare Mg und Fe Basis Legierungen. In beiden Arbeitsbereichen werden zielgerichtete Korrosionsschutzmethoden entwickelt, beispielsweise neuartige Beschichtungen und Oberflächenmodifikationen. Im Bereich von Hochtemperaturwerkstoffen werden Elementarmechanismen bei der Hochtemperaturoxidation von einkristallinen Ni- und Co-Basis Superlegierungen untersucht.