Navigation

Mitarbeiter

  • Tätigkeit: Praktikumskoordinatorin, Webmasterin
  • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
  • Abteilung: Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Korrosion und Oberflächentechnik)
  • Telefonnummer: +49 9131 85-25435
  • E-Mail: sarah.hoehn@fau.de
  • Adresse:
    Martensstr. 7
    91058 Erlangen
    Raum 0.97
Researchgate Profil: Sarah Höhn

Promotion:

Einfluss von nanostrukturierten Oberflächen auf das Korrosionsverhalten und die Bioaktivität einer TiAl6V4-Legierung unter angepassten in-vitro Versuchsbedingungen

Dieses Projekt untersucht den Einfluss verschiedener nanostrukturierter Beschichtungen auf das Korrosionsverhalten und die Abscheidung von Calciumphosphat unter Langzeit-Auslagerungsversuchen. Organische, anorganische und polymer Beschichtungen auf TiAl6V4 werden hierzu in einem Zellkulturmedium unter physiologischen und simulierten Entzündungsreaktionen ausgelagert. Die Oberflächencharakterisierung erfolgt mittels REM, XPS, EIS und Tof-SIMS. Die Cytotoxizität, Zellproliferation und Mineralisierung der einzelnen Beschichtungen wird anhand von Stammzellendifferenzierung untersucht.

Post-Doc:

Proteinadsorption auf Glas-Oberflächen: Charakterisierung der Proteinadsorption auf Quartz-Glas, Soda Lime, Borosilikat-Glas und bioaktivem Glas (45S5)

Dieses Forschungsprojekt befasst sich mit den Wechselwirkungen von Proteinen mit Oberflächen, einschließlich metallsicher und nicht-metallischer Materialien. Der Einfluss von Obeflächenladung, Zusammensetzung, Oberflächenchemie, sowei pH-Wert der Proteinlösung wird untersucht und die Proteinadhäsion an der Oberfläche analysiert. Dieses Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. habil. Aldo R. Boccaccini (Institut für Biomaterialien, WW7) durchgeführt.

2019

2018

2017

2015

2014

  • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
  • Abteilung: Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik
  • Telefonnummer: +49 9131 852 75 79
  • E-Mail: birhan.sefer@fau.de
  • Adresse:
    Martensstrasse 7
    91058 Erlangen

  • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
  • Abteilung: Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik
  • Telefonnummer: +49 9131 852 75 79
  • E-Mail: baijuxing@gmail.com
  • Adresse:
    Martensstrasse 7
    91058 Erlangen
    Raum 2.87

  • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
  • Abteilung: Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Allgemeine Werkstoffeigenschaften)
  • Telefonnummer: +49 9131 8525240
  • Faxnummer: +49 9131 8527504
  • E-Mail: bastian.boehnlein@fau.de
  • Adresse:
    Martensstr. 5
    91058 Erlangen
    Raum 3.18

Es wurden leider keine Publikationen gefunden.

  • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
  • Abteilung: Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik
  • Telefonnummer: +49 9131 925437
  • E-Mail: martin.haake@rehau.com
  • Adresse:
    Martensstrasse 7
    91058 Erlangen

Ein Beitrag zur interkristallinen Korrosion bei entzinkungsbeständigem Messing und Vermeidungsstrategien bei bleifreiem, entzinkungsbeständigem Messing

Es wurden leider keine Publikationen gefunden.

  • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
  • Abteilung: Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik
  • Telefonnummer: +49 9131 852 5435
  • E-Mail: sebastian.p.hagen@fau.de
  • Adresse:
    Martensstrasse 7
    91058 Erlangen
  • Sprechzeiten: Raum 0.97,

    Entwicklung biodegradierbarer und bioaktiver Beschichtungen für Magnesium

    2019

    2018

    2017

    2016

    • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
    • Abteilung: Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik
    • Telefonnummer: +49 9131 852 75 79
    • E-Mail: michael.hoehlinger@fau.de
    • Adresse:
      Martensstrasse 7
      91058 Erlangen
    • Sprechzeiten: Raum 287,

    Charakterisierung von biodegradierbaren EPD-Beschichtungen auf Magnesium 

    Mg als auch Mg-Legierungen besitzen Eigenschaften die sie zu interessanten Kandidaten für temporäre biomedizinische Implantaten macht. Eine der größte Herausforderungen für Mg-Legierungen im biomedizinischen Bereich ist die starke Wasserstoffentwicklung und der Anstieg des pH-Wertes während eines Korrosionsvorgangs. Um die Zuverlässigkeit dieser Implantatmaterialien zu verbessern, ist ein tieferes Verständnis der Korrosionsprozesse notwendig.

    Ziel der aktuellen Forschung ist es deshalb, auch biologische Einflüsse auf das Korrosionsverhalten zu untersuchen. Beschichtungssysteme auf der Legierung, als auch deren Grenzflächen werden hierbei untersucht. Träger des Projektes welches in Zusammenarbeit mit Prof. A.R. Boccaccini (Lehrstuhl für Biomaterialien), sowie Prof. F. Witte (Charité Berlin) erforscht wird ist die DFG.

    2018

    2017

    • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
    • Abteilung: Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik
    • Telefonnummer: +49 9131 852 75 86
    • E-Mail: michael.strebl@fau.de
    • Adresse:
      Martensstrasse 7
      91058 Erlangen
    • Sprechzeiten: Raum 278,

    2015

    • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
    • Abteilung: Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Korrosion und Oberflächentechnik)
    • Telefonnummer: +49 9131 85-27586
    • E-Mail: martin.weiser@ww.uni-erlangen.de
    • Adresse:
      Martensstr. 7
      91058 Erlangen
      Raum 278

    Hochtemperaturoxidation einkristalliner Superlegierungen – Frühstadien und Elementarmechanismen.

    Klassische Superlegierungen zeichnen sich als Hochtemperaturmaterialien durch hohen Widerstand gegenüber andauernder statischer und dynamischer Belastung, sowie eine ausreichende Beständigkeit in heißen und aggressiven Atmosphären aus.

    Ein Schwerpunkt des Sonderforschungsbereich SFB/Transregio103 sind Elementarmechnismen die während des Einsatzes der Werkstoffe bei hohen Temperaturen stattfinden. Als Teilprojekt wird am Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik die Oxidschichtbildung auf Cobalt- und Nickelbasis Superlegierungen untersucht. Im Fokus der Forschung steht der Einfluss von Basismaterial und dessen Mikrostruktur auf die Initiierung der Oxidschichtbildung sowie der Entstehung schützender Oxidschichten. Mit Hilfe eines weiteren komplexen experimentellen Ansatzes können außerdem Erkenntnisse zu  Diffusionswege von Sauerstoff durch die bereits gebildete Oxidschicht erzielt werden.

    2018

    2016

    2015

    2011

    • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
    • Abteilung: Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik
    • Telefonnummer: +49 9131 852 92
    • E-Mail: juncen.zhou@fau.de
    • Adresse:
      Martensstrasse 7
      91058 Erlangen
    • Sprechzeiten: Raum 283,

    2019

    2018

    2016

    2015

    2014

    2013

    • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
    • Abteilung: Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik
    • Telefonnummer: +49 9131 852 75 93
    • E-Mail: time.axis.dong@fau.de
    • Adresse:
      Martensstrasse 7
      91058 Erlangen

    • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
    • Abteilung: Lehrstuhl Korrosion und Oberflächentechnik
    • E-Mail: lucia.prado@fau.de
    • Adresse:
      Martensstrasse 7
      91058 Erlangen

     

    ehemalige Mitarbeiter

    • Organisation: Department Werkstoffwissenschaften (WW)
    • Abteilung: Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Korrosion und Oberflächentechnik)
    • Telefonnummer: +49 9131 85-25435
    • E-Mail: victoria.wagener@ww.uni-erlangen.de
    • Adresse:
      Martensstr. 7
      91058 Erlangen
      Raum 287

    Oberflächenfunktionalisierung und Beschichtung von Magnesium mit Proteinen – Adsorptionsverhalten und Einfluss der Schichten auf die Korrosion und die Biokompatibilität von Magnesium

    In diesem Projekt geht es um die Beschichtung des bio-degradierbaren Implantatmaterials Magnesium mit Proteinen. Während physiologische Bedingungen wie der gepufferte pH Wert von ca. 7, die hohe Chloridionenkonzentration und die dynamische Umgebung die Magnesiumkorrosion beschleunigen, werden organischen Bestandteilen wie Proteinen und Zellen passivierende Eigenschaften zugesagt. Idee ist es, die Oberfläche von Mg mit verschiedenen Molekülen, die die Proteinadsorption fördern, zu funktionalisieren und Proteine gezielt als Korrosionsschutz einzusetzen.

    2018

    2017

    2016

    2015

    2013

    2010

      Functionalization of stainless steels with hydrophobic layers, influence on wetting and corrosion resistance

      In this project it is been studied the corrosion inhibition of tailored hydrophobic and superhydrophobic steel surfaces mainly focusing on stainless steel. It is aimed to find cheap and scalable method to reproduce this kind of surfaces. For this reason organic acids and silanes are deposited by dip-coating and spin-coating over flat and rough surfaces in order to decrease the surface energy and increase the hydrophobicity. It is been studied optimization of the corrosion protection given by these hydrophobic layers analyzing the process time, homogeneity of the layer, nature of the low energy molecule and its concentration.

      2018

      2017

      2016

      2014